Arthritis-Früherkennungs-Sprechstunde

für Patienten mit erstmals akut aufgetretenen Gelenkentzündungen

Früherkennung einer entzündlichen Gelenkerkrankung ist besonders wichtig, um recht bald nach Diagnosestellung insbesondere einer chronischen Polyarthritis eine wirksame Therapie einleiten zu können.

Hierbei ist vor allem die Indikation für eine frühzeitige sogenannte Rheuma-Basistherapie zu stellen, um den Verlauf der chronischen Polyarthritis von Anfang an günstig zu beeinflussen und um Gelenkschäden und wesentliche, anhaltende Funktionsbehinderungen möglichst zu verhindern.

Die Terminvergabe für unsere Akut-Sprechstunde erfolgt telefonisch durch das Personal der vorbehandelnden Praxis unter Angabe der akuten Symptome/Gelenkschwellungen und der akuten entzündlichen Laborwerte. Alternativ kann der Faxanmeldebogen des Rheumanetzes (www.rheumanetz-wl.de) zur Anmeldung in unserer Arthritis-Früherkennungsprechstunde genutzt werden.

ACHTUNG! Wichtige Hinweise bezüglich der aktuellen Coronavirus-Situation:

 

Alle Patienten, die in den kommenden Wochen einen Termin in unserer Praxis haben, aber Bedenken haben, diesen wahrzunehmen, bitten wir darum, uns telefonisch oder per E-Mail zu informieren, damit wir das weitere Vorgehen abstimmen können. Auch, wenn Sie frei von einer akuten Infektion sind, sollten bis auf weiteres nur dringend notwendige Termine persönlich wahrgenommen werden, um Kontakte so gering wie möglich zu halten. Patienten mit Infektionen dürfen die Praxis nicht betreten. Rezepte können auch am Telefon bestellt oder von Angehörigen abgeholt werden. Nicht dringende Laborkontrollen empfehlen wir zu verschieben.

 

Jegliche nicht zuvor terminierten Anliegen bitten wir zunächst telefonisch mit unseren Mitarbeiterinnen zu klären, damit entschieden werden kann, ob der Weg zur Praxis nötig ist oder nicht. Bitte suchen Sie nicht ohne Termin unsere Praxis auf.

 

Wenn Sie momentan unsicher hinsichtlich der Fortführung ihrer Rheuma-Medikation sind, hier die Empfehlung des Fachverbandes der Rheumatologen in Deutschland: KEIN Absetzen der Medikation, Pause nur bei Einnahme von Antibiotika oder bei Fieber über 38.5 Grad Celsius. Bei weiteren Fragen nehmen Sie bitte Kontakt mit unserer Praxis auf.

 

Schriftgröße A A+