Herzlich willkommen! Rheumatologie in Aachen

  • Internet-Präsenz  der Rheumapraxis Dr Kurthen AACHEN  Karlsgraben

Letzte Aktualisierung: 03.04.2017

 

Terminvergabe Telefon  0241-23276

In der Regel sind Wartezeiten von ca.12 Wochen erforderlich. Bei dringendem Verdacht auf eine entzündliche Erkrankung sollte eine Anmeldung über die Internet Seite www.rheport.de oder über Ihren Hausarzt erfolgen. Neue Patienten bitte immer eine Überweisung des Hausarztes mitbringen.

---------------------------------------------------------------------------------------------

 

FERIEN  

Ostern             5.April - 17.April 2017

Christi Himmelfahrt 26.Mai 2017        

Sommer           17.Juli - 28.Juli 2017

                        18.August - 03.September 2017     

 

Vertretung für Notfälle (wenn Hausarzt nicht verfügbar, nicht für neue Patienten)

Dr. Michael Spinner, Frau Dr Grasmück. Wilhelmstrasse 38, Tel 31491

Dr Matthias Hemmerich/Dr Grebe, Komphausbadstrasse 7, Tel 0241 33411

------------------------------------------------------------------

Lieber Besucher

 

Wenn Sie nähere Informationen zu meiner Praxis haben möchten, dann lade ich Sie ein weiter zu blättern!

Sie haben rheumatische Beschwerden, brauchen Rat zu Therapie rheumatischer Schmerzen, möchten wissen, ob Sie an Osteoporose leiden? Vielleicht hat Ihr Hausarzt den Verdacht geäussert, es könnte Rheuma bei Ihnen vorliegen?

Als internistischer Rheumatologe beschäftige ich mich mit einer Vielzahl von Erkrankungen, die sich am Bewegungsapparat abspielen.

Manchmal sind es die schmerzhaften, aber wenig gefährlichen Erkrankungen der Weichteile (Bursitis, Tendinitis, Myogelosen).

Manchmal Stoffwechselstörungen (Hyperurikämie, Hyperthyreose, Nephropathie) oder Folgen mechanischer Fehlbelastungen (Tendovaginitis).

Oft sind es aber auch die degenerativen Veränderungen an den Gelenken (Arthrose) und der Wirbelsäule (Spondylarthrosen, Bandscheibenschäden), die Sie quälen und für die Sie Linderung suchen.

Und oft sind es die prognostisch sehr bedeutsamen entzündlichen Erkrankungen der Gelenke (Arthritis) oder die Stoffwechselstörung des Knochens (Osteoporose).

Alle Beschwerden bedürfen einer gründlichen Abklärung, damit ich für Sie die richtigen Maßnahmen empfehlen kann. Die Rheumatologie ist heute in der Lage viele Erkrankungen zu Stillstand zu bringen. Dafür bedarf es unser gemeinsames Engagement! 

Sie wollen sich informieren

  • über neue Therapieformen. In den letzten Jahren sind eine Vielzahl an effektiven Behandlungen entzündlich-rheumatischer Erkrkanungen entwickelt worden.
  • über Nebenwirkungen, die durch die eingenommenen Medikamente verursacht sein können,
  • ob Sie an der Erprobung neuer zukunftsweisender Medikamente teilnehmen können

dann lesen Sie weiter, rufen Sie an oder machen Sie einen Termin in der Praxis!

 

NEUE THERAPIE der Rheumatoiden Arthritis / Schmerztherapie bei Arthrose von Knie oder Hüfte.

 

1.  Anwendung eines neuen Antikörpers zur Schmerztherapie bei Knie- und Hüftgelenksarthrosen. Völlig neuer Ansatz zur Schmerztherapie durch Antikörper (Subkutane Injektion alle 8 Wochen), wenn nichtsteroidale Antirheumatika oder andere Schmerzmittel nicht ausreichen. Die Untersuchung ist placebokontrolliert. Dauer 24 Wochen, (Rekrutierung läuft ). Siehe nächste Seite!

2.  Ist Kortison wirklich erforderlich, um eine effektive Therapie der Rheumatoiden Arthritis mit Interleukin-6-Antikörper zu ermöglichen? Im Rahmen einer wissenschaftlichen Beobachtung wird die Wirksamkeit der Therapie mit Tocilizumab mit und ohne Kortison verglichen. (Rekrutierung läuft)

3. Therapie der Rheumatoiden Arthritis mit einem JAK1 Antikörper. Diese Therapie mit einem sogenannten  small molecule wird über 1 Jahr mit und ohne MTX verabreicht. (Beginn April 2017)

4. Therapie der Rheumatoiden Arthritis mit Il6-Antikörper. Bei nicht ausreichender Behandlung mit konventionellem Basismedikament Methotrexat oder einem TNFalpha-Antikörper erfolgt eine Therapie mit einem neuen Interleukin 6 Antikörper über 24 Wochen. Die Studie ist mit einem TNFalpha-AK und Placebo kontrolliert. (Beginn Frühjahr 2017).

5.Psoriasisarthritis mit einem neuen Antikörper (IL17-Ak). Bedingungen: MTX Therapie nicht ausreichend, Subcutane Injektionen sind in 4wöchentlichem Abstand erforderlich. Die Studie ist über die ersten drei Monate plazebokontrolliert. (Rekrutierung abgeschlossen)

Schriftgröße A A+